Bewerben im Dschungel der Ratgeber

//Bewerben im Dschungel der Ratgeber

Bewerben im Dschungel der Ratgeber

Auf dem Coa­ching-Markt tum­meln sich unzäh­li­ge Bewer­bungs­be­ra­ter. Eine Goog­le-Suche zum The­ma Bewer­bungs­be­ra­tung lie­fert aktu­ell mehr als 75.000 Ein­trä­ge. Das The­ma Bewer­bung wird schliess­lich von einer Fül­le von Rat­ge­bern in Buch­form bear­bei­tet.

Dazu kommt, dass sich die Bewer­bungs­be­ra­ter nicht immer einig sind. Eini­ge emp­feh­len ein klei­nes, dezen­tes Foto, ande­re eine gros­ses Por­trät. Man­che beto­nen die reprä­sen­ta­ti­ven Sei­te des Bewer­bungs­dos­siers, wie­der ande­re einen nüch­ter­nen Stil. Die einen sehen in einem Bewer­bungs­an­schrei­ben ein “Muss”, die ande­ren betrach­ten dies als über­holt.

Die gros­se Zahl von Bewer­bun­gen (weit über 1000), die uns vor­lie­gen, spre­chen eben­falls eine ein­deu­ti­ge Spra­che oder bes­ser gesagt eben nicht : Denn auch hier ist die Viel­falt an Lay­outs, Infor­ma­ti­ons­aus­wahl, Sprach­sti­len, Detail­grad schier unend­lich.

Wie findet man die richtige Bewerbung ?

Wer sich auf die Suche nach der einen rich­ti­gen Bewer­bung macht, kehrt ver­un­si­chert zurück. Die Mei­nungs­viel­falt ist zu gross und die Emp­feh­lun­gen wei­chen von­ein­an­der ab oder sind gar wider­sprüch­lich. Was ist also rich­tig und wel­cher Emp­feh­lung in die­sem Dschun­gel an Rat­schlä­gen soll man fol­gen ?

Die Ant­wort kann jeder selbst fin­den, wenn er sich die Situa­ti­on vor Augen führt, in der eine Bewer­bung statt­fin­det. Eine Stel­le ist zu beset­zen und wird im bes­ten Fall (nicht immer) aus­ge­schrie­ben. Der Stel­len­aus­schrei­ber möch­te die­se Stel­le mit einem geeig­ne­ten Kan­di­da­ten beset­zen und muss nun auf­grund der ein­ge­hen­den Bewer­bungs­schrei­ben eine Aus­wahl von Kan­di­da­ten tref­fen, die er zu einem per­sön­li­chen Gespräch ein­lädt.

Die drei entscheidenden Kriterien des Stellenausschreibers

Für ihn wer­den drei Din­ge ent­schei­dend sein. Ers­tens, ent­spre­chen die dar­ge­stell­ten Kom­pe­ten­zen den Anfor­de­run­gen an die Stel­le. Zwei­tens, kann er die Kom­pe­ten­zen des Kan­di­da­ten schnell aus der Unter­la­gen erschlies­sen. Und drit­tens, glaubt er dem Kan­di­da­ten, was die­ser zu Papier gebracht hat. Mit die­sem Schlüs­sel las­sen sich alle Rat­schlä­ge in Sachen schrift­li­cher Bewer­bung auf den Prüf­stand stel­len.

Die Fra­ge ist also bei allen Vor­schlä­gen zur Infor­ma­ti­ons­aus­wahl, ihrer sprach­li­chen Dar­stel­lung und text­ge­stal­te­ri­sche Auf­be­rei­tung — unter­stüt­zen die­se einen oder meh­re­re der zuvor genann­ten Bedürf­nis­se des Stel­len­aus­schrei­bers. Wenn ja, ist das Mit­tel als pro­bat ein­zu­stu­fen, wenn nein, ist dar­auf zu ver­zich­ten.

Was macht eine gute Bewerbung aus ?

Eine gute Bewer­bung ver­wen­det also mög­lichst vie­le sol­cher Mit­tel. Wel­che das sind und war­um die­se pro­bat sind, die­se Ana­ly­se haben wir für unse­re Kun­den geleis­tet. Die Ergeb­nis­se sind Bestand­teil unse­rer Bewer­bungs­se­mi­na­re und Coa­ching-Ter­mi­ne, in denen wir die Metho­den erklä­ren, ihren Sinn und Zweck beleuch­ten und unse­ren Kun­den in klei­nen Schrit­ten hel­fen, die­se auf ihre eige­nen Unter­la­gen anzu­wen­den.

Und die Erfah­rung gibt uns Recht, unse­re Kun­den wer­den nach Über­ar­bei­tung ihrer Unter­la­gen viel öfter als vor­her zu Inter­views ein­ge­la­den. Mit­un­ter erhal­ten sie sogar nach mona­te­lan­gen “Durst­stre­cken” end­lich wie­der Ein­la­dun­gen zu Inter­views.

Die Besonderheit der Cviteo-Bewerbung

Eine Cvi­teo-Bewer­bung ist also Text- und Denk­ar­beit, bei der wir Sie unter­stüt­zen. Wir zei­gen Ihnen, wie Sie die rich­ti­gen Fak­ten in Ihrem Kom­pe­tenz­pro­fil und Ihrer beruf­li­chen Vita fin­den. Wir bie­ten Ihnen nicht nur eine Anlei­tung, son­dern auch vie­le Hil­fen : Check­lis­ten und Vide­os z. B., die Sie auch aus­ser­halb des Semi­nars ver­wen­den kön­nen und mit denen Sie ihre Bewer­bung sprach­lich und gestal­te­risch auf­be­rei­ten kön­nen. Und zwar so, dass all Ihre Kom­pe­ten­zen und Errun­gen­schaf­ten dem Stel­len­aus­schrei­ber best­mög­lich, schnell und glaub­wür­dig zur Kennt­nis gebracht wer­den. Eine sol­ches Dos­sier ist die bes­te Vor­aus­set­zung für die Ein­la­dung zu einem Inter­view und eine erfolg­rei­che Bewer­bung.

2018-06-11T15:11:55+00:00